Auch wenn die neueste Ausgabe des österreichischen ULTIMO-Magazins erst nach dem Beginn der russischen Invasion in die Ukraine entstanden ist, so ist ihr Thema gleichsam besonders aktuell: Für junge Menschen fühlt sich das Erwachsenwerden auf mehrfache Arten und Weisen zurzeit wie im Krisenmodus an: Die Corona-Pandemie, die Klima-Katastrophe, die Sorge um die eigene Zukunft und die Zukunft der Familie beeinflussen die Lebensphase Jugend und die mit ihr einhergehenden Herausforderungen ganz besonders.

Jugendliche suchen Orientierung in diesen schwierigen Zeiten – und Kirche hat es versäumt, ihnen sinnstiftende und tragende Angebote zu machen. Im Interview mit ULTIMO durfte ich diesen Standpunkt ausführen. Herzlichen Dank für das gute Gespräch!